jazzahead 2015

Natürlich sind wir auch in diesem Jahr auf der Jazzahead – der mittlerweile größten Fachmesse für Jazz in Europa – vertreten.
Ihr findet uns vom 23. – 26. April an unserem Gemeinschaftsstand an Stand D09 in Halle 6 und viele unserer Mitglieder mit eigenen Ständen direkt darum herum.
Wer genau da sein wird, wo die jeweiligen Firmenstände platziert sind und wie man in Kontakt kommt erfährt man mit unserem Mitgliedskatalog, den wir auch für diese Messeausgabe gestaltet haben.

Meet us at Jazzahead in Bremen at booth #6D 09! Please click for detailed information:

HÖRVERGNÜGEN Vol. 12 – 2015

Bald ist es wieder soweit!
Rechtzeitig zur Messe Jazzahead in Bremen Ende April erscheint der neue Hörvergnügen-Sampler: mit Ausgabe Nummer 12 haben wir das Dutzend jetzt voll! Holt euch euer Exemplar am Jazz&World Partners Gemeinschaftsstand ab (Halle 6, Stand D09), wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

01| … Meeco / Times Have Changed 03:51
02| … Omer Klein / Fearless Friday 05:55
03| … KhaliféSchumacherTristano / The Melody 03:59
04| … Ramón Valle / All The Things You Are 03:47
05| … Jonathan Bratoëff Quartet & Marcina Arnold / Both Bridges 05:38
06| … Marialy Pacheco / Metro 07:06
07| … Tenors Of Kalma / Ininää 04:29
08| … Balkan Clarinet Summit / Colors of Istanbul 04:02
09| … Veronika Harcsa & Bálint Gyémánt / Lacs 03:54
10| … Quadro Nuevo / Por Una Cabeza 04:10
11| … Sandro Roy / J.L.Swing 03:51

artwork: knut schötteldreier

Jazz&World Partners e.V. zum ersten Mal auf der Internationalen Kulturbörse Freiburg (IKF) vom 27. – 29. Januar 2015

In diesem Jahr zum ersten Mal wird der Jazz & World Partners e.V. auch auf der Internationalen Kulturbörse Freiburg (IKF) einen Gemeinschaftsstand präsentieren können.
Diese größte Internationale Fachmesse für Bühnenproduktionen, Musik und Events im deutschsprachigen Raum findet vom 27. – 29. Januar 2015 bereits zum 27. Mal statt.
Wir freuen uns auf euren Besuch an unserem Stand Nr. 2.5.22 in der Messehalle 2 auf dem Freiburger Messegelände!
Internationale Kulturbörse Freiburg

ECHO Jazz – Einreichungszeitraum noch bis 28. November

Der Startschuss ist gefallen: der Einreichungszeitraum für den ECHO Jazz 2015, der im Mai nächsten Jahres erneut in Hamburg verliehen wird, hat begonnen. Bis zum 28. November werden von der Deutschen Phono-Akademie, dem Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), online die Bewerbungen für 20 der insgesamt 21 Kategorien entgegen genommen. Alle auf dem deutschen Markt aktiven Labels können ihre Jazz-Produktionen für den wichtigsten deutschen Jazz-Award einreichen. Voraussetzung ist, dass die Produktionen im Bewertungszeitraum zwischen dem 31. Oktober 2013 und dem 1. November 2014 erschienen sind.
Das Online-Einreichungssystem ist ab sofort unter folgendem Link erreichbar: www.echojazz.de/jazz-einreichung

Alle Produktionen, die die Einreichungsvoraussetzungen erfüllen, werden von einer Jury bewertet. Mit Ausnahme der Kategorie “Bestseller des Jahres” entscheidet das aus zwölf anerkannten Branchen-Experten bestehende Gremium frei nach künstlerischen und qualitativen Gesichtspunkten.
Als Neuerung wird die Jury 2015 im Vorfeld erstmals Nominierte bekannt geben. Wurden bislang lediglich die Gewinner benannt und anschließend im Rahmen einer festlichen Gala geehrt, werden nun jeweils drei herausragende Produktionen pro Kategorie nominiert. Diese Entscheidung ermöglicht es, neben den späteren Preisträgern auch weitere herausragende Leistungen hervorzuheben, den Künstlern die verdiente Würdigung zukommen zu lassen und ein Schlaglicht auf die große stilistische Vielfalt der Produktionen im Jazzbereich zu richten.

Alle Informationen zum Einreichungsvorgang sowie die aktuelle Kategorienübersicht finden Sie auf www.echojazz.de

Jazz & World Partners e. V. wählen neuen Vorstand

PRESSEMITTEILUNG
Berlin, 28. April 2014

Auf ihrer Jahresversammlung am 26. April 2014 in Bremen wählten die Mitglieder des Jazz & World Partners e.V. ihren neuen Vorstand.

Die Anzahl der Vorstandsmitglieder, die jeweils für zwei Jahre in ihr Amt berufen werden, wurde auch bei der diesjährigen Wahl nicht verändert. Wichtig war bei der Zusammensetzung des Vorstandes der Struktur des Vereins Rechnung zu tragen, das heißt, ein gleichberechtigtes Miteinander von Major- und Independent-Firmen, großen und kleineren Unternehmen aus der Jazz- sowie der Weltmusikszene, die ein breites Spektrum der Tätigkeitsbereiche der Branche abdecken, zu berücksichtigen.

Neu in den Vorstand gewählt wurde Michael Musiol (Jazzhaus Records / Jazzhaus Booking / Jazzhaus Freiburg). In ihrem Amt bestätigt wurden Michèle Claveau (GLM Music), Astrid Kieselbach (Universal Classic & Jazz), Stefanie Marcus (Traumton Records) und Eva Bauer-Oppelland (Bauer Studios / Neuklang).
Den Vorsitz des Vorstands übernimmt neu Stefanie Marcus (Traumton Records) und löst damit den langjährigen Vorsitzenden Volker Dueck (Deutsche Media Productions) ab, der in diesem Jahr nicht mehr für den Vorstand kandidiert hat.

Michael Musiol:
„Vielen Dank für das große Vertrauen, das mir die Mitglieder der Jazz- und World Partners mit der Wahl in den Vorstand schenken. Gerne engagiere ich mich nun aktiv in der Verbandsarbeit und sehe meinen Schwerpunkt darin, dass ich neue Akzente für die Live-Clubs einbringen werde.“

Stefanie Marcus:
„Ich freue mich, den Vorsitz des Vorstandes der Jazz & World Partners zu übernehmen und bedanke mich beim Vorstand für das entgegengebrachte Vertrauen. Die Nachfolge von Volker Dueck anzutreten, der als Mitbegründer und Vorstandsvorsitzender die Gestaltung des Vereins und dessen Zielsetzungen über mehr als ein Jahrzehnt mit großem Sachverstand und leidenschaftlichem Engagement betrieben hat, ist eine schöne Herausforderung und ich bin froh, dass mir mit dem Vorstand und der Geschäftsführung der Jazz & World Partners dabei ein so engagiertes Team zur Seite steht. Auf unserer Agenda bleiben weiterhin die großen Themen “Echo Jazz”, “Spielstättenprogrammpreis”, JazzAward und Messebeteiligungen, sowie die Urheberrechts-Debatte und die strukturellen Veränderungen der Musikwirtschaft im Zuge der Digitalisierung.“


Volker Dueck, Stefanie Marcus (Foto: Georg Löffler)

Jazzahead 2014

Auch in diesem Jahr freuen wir uns wieder sehr auf das alljährliche „Klassentreffen“ auf der Jazzahead in Bremen. Vom 24. – 27. April findet ihr uns wie gewohnt am Stand C11 in der Haupthalle – wir freuen uns auf ein Wiedersehen! Hier alle Infos zu den Mitgliedern der Jazz & World Partners, die in Bremen dabei sein werden:

Meet us at Jazzahead in Bremen again at booth # C11! Please click for detailed information:

Midem 2014

Die MIDEM 2014 naht und auch die Jazz & World Partners werden wieder dabei sein, wenn sich vom 01. bis 04. Februar Musikunternehmer aus aller Welt im schönen Cannes treffen.

Besucht uns gerne an unserem Stand – zusammen mit dem VUT e.V. werden wir in der Riviera Hall am Stand R07.18 zu finden sein.
Wir freuen uns auf euch!
Eure Jazz&World Partners

Hörvergnügen VOL. 11 – 2014

Rechtzeitig zur Midem erscheint:

01| … Marc Perrenoud Trio – Madame Jojo’s 04:01
02| … Hammond Egg – Kostalogy 04:37
03| … Simin Tander – Yau Tar De Grewan 05:25
04| … Tobias Becker Bigband – Independent Blue 05:31
05| … Martin Ehlers Trio feat. Herb Geller – Reunion 03:34
06| … Unterbiberger Hofmusik – Armenian Dances 04:44
07| … Magnus Lindgren – Change All The Time 03:42
08| … Jeroen Manders – New One 04:49
09| … Lisbeth Quartett – Sleep 04:12
10| … Levantino – If I Were A Rich Man 03:54
11| … Jasper van’t Hof – Elusive 04:24
12| … Lord Mouse and the Kalypso Katz – Monkey Bob 02:32
13| … Ensemble Denada – The Speedcouch (sic) 06:14
14| … Rue Protzer – The Higgs Boson 04:20
15| … Emil Brandqvist Trio & Sjöströmska String Quartet – Sunset 04:41

artwork: knut schötteldreier

ECHO Jazz 2014 – Einreichungszeitraum bis einschließlich 3. Dezember 2013

Berlin, 12. November 2013
Heute startet der Einreichungszeitraum für den ECHO Jazz 2014. Ab sofort können Tonträgerhersteller bis einschließlich 3. Dezember ihre Produktionen bei der Deutschen Phono-Akademie, dem Kulturinstitut des Bundesverbands Musikindustrie(BVMI), einreichen, um diese für eine ECHO Jazz-Auszeichnung vorzuschlagen.
Für die kommende Verleihung wurde die Zahl der Preiskategorien erstmals in der noch jungen Geschichte des ECHO Jazz angepasst und von 31 auf 21 reduziert. „Mit der Anpassung der Kategorien wollen wir das Profil des ECHO Jazz weiter schärfen und dabei seine Exklusivität unterstreichen. Das Renommee des Preises konnte nicht zuletzt durch den Umzug nach Hamburg erneut deutlich gesteigert werden. Hier setzen wir an, indem wir den kontinuierlichen Ausbau zu einem internationalen Jazz-Leuchtturmkonsequent verfolgen“, kommentiert BVMI-Geschäftsführer Dr. Florian Drücke. Modernisiert wurde dabei auch der Einreichungsprozess: Ab sofort können Produkte ausschließlich über das neue Online-Einreichungssystem für einen ECHO Jazz vorgeschlagen werden: www.echojazz.de/jazz-einreichung.
Voraussetzung für eine Einreichung ist die Veröffentlichung des Tonträgers im Zeitraum vom 31. Oktober 2012 bis zum 1. November 2013. Bereits im Vorjahr eingereichte Produkte dürfen nicht erneut vorgeschlagen werden. Zusätzlich müssen der Jury zwei herausragende, unabhängige Rezensionen der Jazz-Neuveröffentlichung von fachkundigen Musikjournalisten vorgelegt werden. Alle Informationen zum Einreichungsvorgang sowie die aktuelle Kategorienübersicht finden Sie auf www.echojazz.de.

Vom 21. bis 26. Oktober: Die Plattenladenwoche, Vol. 5 | Schwerpunkt Jazz

Schwerpunkt Jazz | Auftakt-Event am 21.10. | Kampagnen-Song von Stefan Gwildis | Erstmals begleitender Sampler | Zahlreiche Instore-Events und Sondereditionen | Über 100 teilnehmende Läden in 70 Städten bundesweit

Hamburg, 15.08.2013 – Viele Premieren zum 5. Jubiläum: Kampagnen-Song, Begleit-Sampler und prominent besetztes Auftakt-Event – die Plattenladenwoche 2013 wartet mit einigen Neuerungen auf. Die wichtigste ist der diesjährige Schwerpunkt: Jazz.

„Wohlsortierte Jazz-Regale sind mit Sicherheit die größte Gemeinsamkeit aller Fachhändler in Deutschland, daher war der Gedanke naheliegend, Augen und Ohren auf dieses Genre zu richten“, so Jörg Hottas, Initiator der Plattenladenwoche und Geschäftsführer des Einzelhändlerverbandes AMM. „Jazz ist immer aktuell, weil diese Musik so frei ist, sich immer wieder neu zu erfinden und immer wieder neue Blüten zu treiben. Das reicht nicht nur vom ursprünglichen New Orleans-Sound bis zu avantgardistischer E-Musik – heute etwa tanzt man in den Clubs Lindy Hop zu Electro-Swing. Mit seinen vielen Facetten hat der Jazz fast alle Genres der Popmusik maßgeblich beeinflusst und ist deshalb die Basis vieler Fachhändler. Jazz ist eine Erlebnismusik; da passieren Dinge, die nur dort passieren, Momente, die nicht reproduzierbar sind – genauso wie im Plattenladen.“

Continue reading